Durch mein Auslandsstudium und meine generelle Reisefreude bin ich sozusagen ein richtiger Bahn-Pendler. Regelmäßig dabei ist natürlich mein Hund Jake. In den letzten Jahren haben wir einige Bahnfahrten hinter uns gebracht und dadurch eine gewisse Routine entwickelt. In diesem Artikel soll es um alles Wissenswerte über Bahnfahren mit Hund gehen und welche Tipps und Tricks man anwenden kann, um eine pleasant journey with Deutsche Bahn today zu haben.

 

Was sind die Bestimmungen für Hunde bei der Deutschen Bahn?

Eigentlich ist es ganz einfach. Es kommt nämlich auf die Größe an. Hunde, die nicht größer als eine Hauskatze sind, können kostenlos in einer Hundebox mitfahren. Hier sieht man schon, dass es etwas Spielraum gibt. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Savannah-Katze. Riesig. Naja, im Endeffekt solltest du selber entscheiden, ob du so einen großen Hund in der Box transportieren willst. Ich bezweifle es. Es sei denn, du bist Bodybuilder und hast heute noch nicht trainiert.

Deshalb nun die zweite Hundegruppe, nämlich die, die “größer als eine Hauskatze” sind. Sie können nicht im Behälter mitgenommen werden und brauchen ein extra Ticket. Da es keine Hundetickets zu kaufen gibt, muss man stattdessen ein normales Kinderticket kaufen. Wenn du einen Sparpreis buchst, kannst du auch für das Kinderticket den Sparpreis buchen. In der Regel kostet das Kinderticket genau die Hälfte vom Preis für Erwachsene. Wichtig ist hier, dass man das Kinderticket NICHT im selben Buchungsvorgang kaufen kann. Wenn man ein bis zu 14-jähriges Kind dabei hat, kann es nämlich kostenlos mitfahren. Für Hunde gilt das eben genau nicht. Warum auch immer…

Bei Ländertickets schaut es ein bisschen anders aus. Hier kann man den Hund als zusätzliche Person angeben. Ist aber auch logisch, da man hierfür auch mehr Geld bezahlt. Checkt bei den Ländertickets am besten vorher genau, welche Möglichkeiten es in eurem Bundesland gibt.

Übrigens: Theoretisch müssen eure Hunde einen Maulkorb tragen, wenn sie nicht in der Box sind. Jake hat noch nie einen getragen und das tut er auch in der Bahn nicht. Es gab deshalb noch nie ein Problem, aber wenn es sich um einen Stinkstiefel handelt, sieht es vielleicht anders aus.

Nachlesen kannst du alle aktuellen Bestimmungen rund um den Hund hier.

 

Wie buche ich ein Hundeticket bei der Deutschen Bahn?

Falls du einen größeren Hund hast und ihn nicht in der Hundebox transportierst, braucht er wie du ein Ticket. Auf der Startseite der Bahn kann man direkt den Start- und Zielbahnhof eingeben. Checke auf jeden Fall immer die Sparpreise. Bei Normalpreisen kann man zwar ein Ticket kaufen und an diesem Tag irgendeinen Zug zum Ziel nehmen, allerdings sind sie auch entsprechend teurer. Bei den Sparpreisen bist du an den Zug gebunden, aber sie sind halt auch günstiger.

Buchung eines Hundetickets bei der Bahn
Start- und Zielbahnhof eingeben und Kinderticket auswählen

Tipp: Buche so früh wie möglich, um nicht nur die günstigsten Preise zu ergattern, sondern auch eine größere Auswahl an Zügen zu haben.

Hundeticket Hin- und Rückfahrt auswählen
Hin- und Rückfahrt für den Hund auswählen

Hund im Zug – zusätzliche Tipps

Ich bin mit Jake nicht von Anfang an lange Strecken gefahren, sondern habe erst mal Kurzstrecken mit der Regionalbahn gemacht. Natürlich eignet sich hierfür auch die Straßenbahn. Hier sieht man schon recht gut, ob Hundi die Fahrt im Zug okay findet oder nicht. Grundsätzlich ist die Idee, die hinter den Kurzstrecken steckt, ganz einfach: Der Hund soll ich an das Zugfahren gewöhnen. Gibt es hier keine Probleme, kann man das Ganze fahrtdauertechnisch strecken und längere Strecken zurücklegen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass man vor der Bahnfahrt mit dem Hund lange Gassi geht. Dabei stellt ihr sicher, dass er ausgelastet ist und nicht den Zug vollscheißt. Ich füttere Jake immer nach dem Gassigehen und verzichte vor einer Zugfahrt sogar darauf. Stattdessen bekommt er sein Essen einfach danach.

Hund trinkt während Bahnfahrt aus dem Napf
Wasser für den Hund – Jake freut`s

Außerdem müsst ihr unbedingt ausreichend Wasser dabeihaben! Für einen Hund bedeutet eine Bahnfahrt in der Regel Stress. Bei unserer letzten Fahrt waren wir etwas mehr als vier Stunden unterwegs. Beides zusammen schreit nach Wasser. Dementsprechend hat Jake auch einen halben Liter weggesoffen.

Zu guter Letzt solltet ihr dem Hund Sicherheit geben. Eine Streicheleinheit, das Lieblingsspielzeug oder die Hundedecke sind u.a. Möglichkeiten dafür. Der bekannte Geruch von Gegenständen und eure entspannte Ausstrahlung sollten den Hund zur Ruhe kommen lassen und für eine angenehme Fahrt sorgen.

 

In diesem Sinne: Thank you for reading this article about Deutsche Bahn today, take care and goodbye!

 

Hast du Fragen, die hier im Text nicht beantwortet werden? Hast du selber Erfahrungen mit dem Hund gemacht oder weitere Tipps zum Thema Zugfahren mit Hund? Dann schreib es mir doch in die Kommentare!

1 Comment

  1. Ich hatte bei den ganzen Bestimmungen von der Bahn (Maulkorb,andere Fahrgäste ja nicht stören),auch erst bedenken mit 2 Hunden zu reisen, dabei war es ein super Erlebnis. Ein Mitfahrer der mit uns an einem 4 er Tisch saß, zog extra deine Beine so sehr ein, damit der Hund Platz hat unterm Tisch und keine Angst, dass dein Bein eingeschlafen ist. Soviel Toleranz für Fellwesen hätte ich nie erwartet.

Write a comment

Pin It